Unsere Mitarbeiter

Claudia ReinersClaudia Reiners, Hausleiterin

„Ich komme aus Viersen und bin seit über 19 Jahren im Bereich der Altenpflege, davon seit mehr als 15 Jahren als Hausleitung tätig. Seit September 2012 arbeite ich nun als Hausleitung in den Cordian Hausgemeinschaften und fühle mich hier sehr wohl.

Ziel meiner Arbeit ist es, das Wohlbefinden aller Bewohner und Mitarbeiter mit den gesetzlichen Vorgaben und eigenem Qualitätsanspruch in Einklang zu bringen und dabei die Wirtschaftlichkeit nicht aus den Augen zu verlieren. Wir möchten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein sicheres, geborgenes Zuhause geben und begegnen jedem mit Respekt, Wärme, Herzlichkeit und Offenheit in einer von uns geschaffenen familiären Atmosphäre. Unser professionelles und langjährig erfahrenes Mitarbeiterteam ist diesen nicht immer leichten Weg mit uns gegangen und lebt diese Atmosphäre in der täglichen Arbeit und im Umgang miteinander. Ich freue mich sehr über den guten Zusammenhalt in unserem Haus und den daraus resultierenden Erfolg.

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und sind Ihnen bei allgemeinen oder spezifischen Fragen gerne behilflich. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie.“



Dennis Denda, Pflegedienstleiter



Anja Grabowsky, Wohnbereichsleitung EG und stellvertretende Pflegedienstleiterin



Alexandra KomorowskiAlexandra Komorowski, Wohnbereichsleitung 1. Obergeschoss

„Mein Name ist Alexandra Komorowski. Ich komme aus Dortmund und bin seit mehr als 10 Jahren Altenpflegerin. Meine Ausbildung habe ich am anthroposophischen Fachseminar für Altenpflege abgeschlossen. Bevor ich bei Cordian anfing, sammelte ich meine Erfahrungen in klassischen Altenpflegeeinrichtungen.

Seit April 2011 arbeite ich nun in den Cordian Hausgemeinschaften Dortmund und habe kurze Zeit später die Funktion der Wohnbereichsleitung übernommen. Nebenberuflich absolvierte ich erfolgreich die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung, die durch ProjectCare finanziert wurde.“

Warum ich mich für den Beruf der Altenpflege entschieden habe:

„Während meiner Schulzeit habe ich ein Praktikum in einem Altenheim absolviert. Die Wünsche pflegebedürftiger Menschen zu erfüllen, Unterstützung anzubieten und Menschen in ihrer Selbstständigkeit zu fördern war eine tolle Erfahrung. Auch die Arbeit in einem Team, bestehend aus mehreren Berufsgruppen, machte mir sehr viel Freude. Somit war die Entscheidung getroffen, meine Ausbildung in der Altenpflege zu absolvieren.“

Warum ich gerne bei Cordian arbeite:

„Besonders der Kontakt zu unseren Bewohnern und die partnerschaftliche und stets hilfsbereite Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen macht mir sehr große Freude. Ich fühle mich sehr wohl und man wächst mit der Zeit zu einer kleinen Familie zusammen.“



Frank Gehling, Wohnbereichsleitung 2. Obergeschoss

Frank GehlingMein Name ist Frank Gehling. Ich bin gebürtig aus dem Münsterland und seit fast 20 Jahren Altenpfleger. Nach meiner Ausbildung war ich einige Jahre in einer Bochumer geronto psychiatrischen Einrichtung beschäftigt. Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf die Cordian Hausgemeinschaften Dortmund gestoßen und deren Konzept der Hausgemeinschaften hat mich so angesprochen, dass ich seit Februar 2015 hier beschäftigt bin. Im Mai 2017 habe ich die Weiterbildung zum Wundexperten erfolgreich abgeschlossen und im April 2019 beginne ich die nebenberufliche Weiterbildung zur PDL.

Warum ich mich für den Beruf der Altenpflege entschieden habe:

Seit meinem Zivildienst, den ich in einem herkömmlichen Altenheim absolviert habe, wollte ich nie etwas Anderes als Altenpfleger werden und daran hat sich bis heute nichts geändert. Ausschlaggebend dafür sind drei Dinge, die mir persönlich besonders wichtig sind:

  • Die Wertschätzung der Bewohner (da reicht schon ein Lächeln)
  • Unser Team
  • Mein Arbeitgeber die Cordian Hausgemeinschaften Dortmund

Warum ich gerne bei Cordian arbeite:

Die familiäre Atmosphäre und unser gut harmonierendes Team sind die einen Gründe. Die anderen Gründe sind, dass unsere Bewohner in kleinen Gemeinschaften ein familiäres, individuelles und selbstbestimmtes Leben erleben und leben dürfen.

Darüber hinaus sind weder unsere Bewohner noch wir als Mitarbeiter nur eine „Nummer“, sondern unsere Stärken und Schwächen, unsere Bedürfnisse und Wünsche werden berücksichtigt und akzeptiert.



Britta BoeckBritta Böck, Aus- und Fortbildungsbeauftragte

„Ich komme aus Dortmund und bin seit über 20 Jahren Krankenschwester. Meine Ausbildung habe ich in den Städtischen Kliniken zu Dortmund abgeschlossen und durchlief dort im Anschluss mehrere Fachabteilungen, unter anderem die Neurochirurgie und Onkologie. Im Anschluss an meine stationäre Krankenhaustätigkeit arbeitete ich langjährig in der ambulanten Pflege. Seit November 2011 arbeite ich nun in den Cordian Hausgemeinschaften Dortmund.“

Wir bieten Ausbildung aus einer Hand

„Seit dem 1. September 2016 bin ich die zentrale Aus- und Fortbildungsbeauftragte in unserem Haus. Zu meinem Aufgabenbereich gehört es, die Auszubildenden während ihrer Ausbildung im Haus zu begleiten, sie anzuleiten, damit diese Handlungssicherheit bekommen. Als Koordinatorin begleite ich die externen Einsätze und stehe in ständigem Kontakt mit den Altenpflegeschulen. Dort erhalte ich Informationen zu den jeweiligen theoretischen Leistungsständen unserer Auszubildenden und bin Ansprechpartnerin. Als Fortbildungsbeauftragte erstellen Herr Wegner und ich die Fortbildungspläne. Dabei werden auch Wünsche in Bezug auf die Themenauswahl der Kollegen gerne berücksichtigt. Ich freue mich sehr darüber, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, meine langjährigen Berufserfahrungen weiterzugeben.“

Warum ich gerne bei Cordian arbeite

„Das Konzept der Cordian Hausgemeinschaften entspricht meiner Vorstellung vom würdevollen Leben im Alter und professioneller Pflege in kleinen Hausgemeinschaften. Ebenso zeichnet uns die familiäre Atmosphäre in unseren Hausgemeinschaften aus.“



Philipp Urbaniak, Hauswirtschaftsleitungphillip_koller

„Mein Name ist Philipp Urbaniak, komme aus Iserlohn und arbeite seit sechs Jahren im Beruf des Hauswirtschafters. Nach meiner Ausbildung im Störmanns Hof in Eslohe habe ich eine Zeit lang in einem Kloster gearbeitet, wo ich für meine heute Tätigkeit als Hauswirtschaftsleitung wichtige Grundlagen im Bereich Teamarbeit, Organisation und Kommunikation mit anderen Mitarbeitern erlernt habe. Seit 2012 arbeite ich nun in den Cordian Hausgemeinschaften und habe neben meiner Arbeit als Alltagsbegleiter erfolgreich ein Fernstudium zum Ernährungsberater absolviert. Somit bin ich auch der fachliche Ansprechpartner in Bezug auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung im Alter.“

Warum ich mich für den Beruf des Hauswirtschafters entschieden habe?

 „Natürlich spielte meine Leidenschaft, das Kochen, eine sehr große Rolle. Aus diesem Grund habe ich mich damals gefragt: Warum nicht Koch werden? Die Antwort war schnell gefunden. Ich wollte einen Beruf erlernen, der mich direkt mit Menschen zusammenbringt.“

Warum ich gerne bei Cordian arbeite?

 „Cordian ist nicht nur Arbeit, sondern auch eine Art Familie für mich geworden. Ich habe jeden Tag das Gefühl, dass ich in meine Familie zurückkomme. Das zeichnet die Cordian Hausgemeinschaften aus.“